Mittwoch, 18. März 2015

Der Hase und Ostern

Ja was hat denn nun der Hase mit Ostern zu tun???

Wikipedia weiß ja meistens alles und auch das weiß es:

Der Osterhase wird zum ersten Mal von dem Medizinprofessor Georg Franck von Franckenau im Jahr 1682 in der Abhandlung „De ovis paschalibus – von Oster-Eyern“ erwähnt.[2] Er schildert für Oberdeutschland, Pfalz, Elsass und angrenzende Gebiete sowie Westfalen den Brauch, dass der Osterhase die Eier in Gärten im Gras und Gesträuch versteckt, wo sie zur Freude und Belustigung der Erwachsenen von den Kindern gesucht werden. Dass der Osterhase die Eier verstecke, nennt er „eine Fabel, die man Simpeln und Kindern aufbindet“.

Und weil das so ist, habe ich schön auf dem Balkon gesessen und ein bisschen vor mich hin gestichelt, eben einen OSTERHASEN.
Ganz süße Idee, kann Frau so groß oder klein machen wie sie will, meiner ist nur ein kleiner geworden.

So, das Wetter ist ganz nach meinem Geschmack, bitte bleib so wie Du bist.

In diesem Sinne allen einen schönen Restmittwoch

Kommentare:

  1. Liebe Marita,

    das ist ein reizender Osterhase.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. sehr niedlich, das Häschen...
    glG, Manja

    AntwortenLöschen