Ostern 2014

Sockenzug

Donnerstag, 3. Januar 2013

Der erste Tag ist geschafft

und ich bin das auch, geschafft.
Ein Tag mit Handwerkern ist wirklich wie ein Abenteuer. Das erste was gemacht wird ist die Kammer des Schreckens oder auch das Bad des Grauens.
Eigentlich ja nun endlich, aber andererseits, neiiiin was da wieder alles passiert. Und nur mal so das Highlight von heute. Das Waschbecken wurde abgerissen und nun war die Frage wo ist die Zuleitung fürs kalte Wasser??? Ja wo ist sie denn, ich weiß es nicht!! Na wir suchen mal, was auch sonst, das kennen wir ja schon, das in diesem Haus alles immer da ist, wo man es nicht vermutet. Wir sollten immer als erstes da schauen, wo es sowieso nie sein kann, aber mir glaubt ja keiner, erst hinterher werde ich angeschaut als ob ich von fernen Galaxien auf die Erde geplumst bin, so als ob ich mir diese Rohrverteilung nur ausgedacht habe um arme kleine Installateure zu ärgern.
Aber was so ein echter Installateur ist der findet auch so ne Leitung und wenn er sie denn auch frei gelegt hat, sprudelt sie wie ein Jungbrunnen, überall Löcher, die nur noch halten weil ordentlich viel Speiss drauf war. Und da isser er wieder, der Blick, ob ich nicht besser auf meine Kaltwasserzuleitung achten kann und bestimmt nur drauf gewartet habe das dem Herrn das Wasser über die frisch gewaschene Hose läuft.

Ich hätte heulen können, wenn nicht zwei Männer vor mir gestanden hätten, diese Bude hier bringt mich um den Verstand, ständig solche Überraschungen.
Nun gut, der Herr Klempner ;-) hatte auch ne Lösung parat und ich hoffe das die auch ein paar Jahre hält. Das Zimmer meines Sohne, das ans Bad grenzt mußte ungewollt in diesem Zuge ein ordentliches Loch in der Wand hin nehmen und morgen früh fällt man auch noch in der Küche ein, weil da der Wasseranschluß versetzt werden muß, der in unmittelbarer Verbindung mit der Badezimmerwasserleitung steht. (Ich bin nicht Schuld an der Leitungsverteilung!!!!!!)

Ich hoffe das ich das ganze irgedwann mal überstanden habe, im Moment auf alles Fälle hab ich es jetzt schon ganz schön dicke.

Habt einen schöneren Tag als ich, denn morgen habe ich kein Wasser, juchhuuuu und ich könnte heute schon wetten, das ich morgen ständig auf Klöchen muß
Liebe Grüße
Marita

Kommentare:

  1. Oh je dur Arme! Das hört sich ja grauenvoll an. Ich drück' dich mal und hoffe, dass es morgen nicht mehr mehr solcher Überraschungen gibt!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marita, ich weiß, dass du mir nicht böse bist, wenn ich beim Lesen leise vor mich hin kichere. Zauberhaft beschrieben!
    Das kann man beinahe nur nachvollziehen, wenn man es selber schon erlebt hat. Ich habe damals auf der Bodentreppe gesessen und Socken gestrickt und meine Kinder fragten, was ich "geraucht" hätte ... ;-)
    Oder aus dem anderen Blickwinkel, als ich noch in genau dieser Planung gearbeitet habe und wir zu Weihnachten der einen Firma Hendels "Wassermusik" schenkten, weil wenn es galt ein Rohr per Bohrmaschine zu finden ...
    Und nun stell dir nicht vor, dass du den Dreck wieder wegräumen musst, sondern dass das Rohrsystem ein lebendiges Wesen ist, was kleine Installateure in den Wahnsinn treibt ...

    Also halt die Ohren steif und versuch es wenigstens mit Humor zu sehen ;-)

    Liebe mithelfende wasseraufditschende Grüße von Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin Dir natürlich nicht böse, meine Ohren sind bis aufs äusserste steif und morgen ist Wochenende....

      LG Marita

      Löschen
  3. Da schlagen die Wellen bei dir aber wieder hoch, war da nicht scvhon mal ein Bad...grübel...
    Auch bei uns soll es in diesem Jahr weiter gehen, man wird nie fertig.
    Aufbauende Grüße Sheepy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist immer noch DAS Bad, seit 1,5 Jahre eine Ruine, aber das liegt ausschliesslich an unserer Portokasse, die selten so reich bestückt ist um die Millionen da raus zu holen :-)

      LG Marita, die dem ganzen schönen Geld extrem nachtrauert.

      Löschen
  4. Ooooje, da hol dir mal reichlich Nervennahrung, das hält sicher noch eine Weile an mit dem Stress. Bei uns hat es über 3 Monate gedauert, bis alles fertig war. Aber jetzt freue ich mich jedesmal, wenn ich in unser neues Bad gehe.

    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein nein, 3Monate wird es sicher nicht dauern, das macht ja eine Firma komplett und deren Zeitvorgabe ist bis 22. Januar, dann soll Entmontage sein. Das einzige was etwas längern dauern kann ist das Fenster. Morgen kommt der Estrich schon rein, alle Anschlüsse sind gemacht, am Montag ist der Elektriker und der Fliesenleger da, also es wird.

      LG Marita

      Löschen
  5. Na das klingt ja inzwischen schon etwas besser ... ansonsten war Deine Beschreibung ziemlich drastisch, herrjee!! Dann hoffe ich für Dich mit, dass nun alles reibungslos läuft und auch das Fenster pünktlich kommt und eingebaut werden kann!

    AntwortenLöschen