Samstag, 23. Januar 2010

Und er hier...



...hat gerade den wärmenden Backofen verlassen. Er ist seines Zeichens eine Käsecremetorte und ist sooooo lecker. Ich habe ihn schon einmal gebacken und alle waren richtig begeistert von ihm.

Die Zutatenliste und die Behandlungsmethode habe ich von Moni, die auch das ganze auf Ihrem Blog festgeschrieben hat. Vielen Dank liebe Moni, Du hast ein Kaffeekränzchen deutlich bereichert.

Kommentare:

  1. Hallo, Marita,
    ooooh der Käsekuchen, sorry: die Käsecremetorte! sieht sehr verführerisch lecker aus, ich nehme mir ein winziges Stückchen mit und schau' gleich mal bei Moni nach dem Rezept...
    Danke für den Tipp...

    ein erholsames WE wünscht Dir Traudi

    AntwortenLöschen
  2. Dein schöner Beitrag erwischt mich leider heute auf dem völlig falschen Fuß, aber es sieht wirklich lecker aus und ich wünsche euch einen guten Appetit. Vielleicht gönne ich mir so was ja auch mal irgendwann wieder unbeschwert. LG shoushou

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marita,
    wenn ich mich jetzt ins Auto setze, bin ich zur Kaffeestunde bei dir, also lass mir noch ein Stückchen übrig, okay?
    Sieht sooo lecker, aber auch nach Hüftgold aus, oder? Das "creme" in der Mitte klingt verdächtig!!;o))!
    Schöne Grüße aus dem grauen Westerwald...herzlichst, cornelia

    AntwortenLöschen
  4. Huhu :)

    Mjammmmmm das schaut lecker aus...
    Aber jetzt ne ganz blöde Frage von mir - warum Käsetorte wenn kein Käse dran ist?? *ratlos schau*

    Lg

    Su die sich jetzt schoki sucht

    AntwortenLöschen
  5. Sieht schon so lecker aus. Den muss ich auch backen, ich liebe Käsekuchen.

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Marita,
    ich komme gerade von Schwiegermutters Geburtstag und da gab es??? Ja richtig Käsekuchen.
    Hmm der war wieder lecker.
    So richtig schön cremig.
    LG Monika

    PS. Man könnte ihn auch Quarkkuchen nennen, weiß auch nicht genau, warum er Käsekuchen heißt.

    AntwortenLöschen