Donnerstag, 4. November 2010

Spaziergang

Ups überall schlechtes Wetter, hier nicht, vermutlich noch nicht, es ist trocken bisschen windig, aber relativ warm, ich hatte die Ärmel hochgekrempelt beim laufen im Wald.
Und dahin nehm ich Euch heute mal mit, es sind Farben wie im Bilderbuch.

Irgendwie gibt es keinen richtigen Frühling mehr, der Sommer ist auch na ja, aaaaber der Herbst ist dieses Jahr echt klasse, zumindest hier, wir haten bis jetzt kaum Regen, keinen Nebel, schon mal bisschen Frost, aber nicht so dolle.

Hier nun eine Bilderflut und nicht denken mein Foto spinnt, die Farben sind tatsächlich so unterschiedlich von Feuer bis gelb und hellgelb.

Als letztes noch "meine" Unfallstelle, (der Hund steht genau drauf) von vor fast 5 Jahren, mittlerweilen ist es nun kein Problem mehr, aber die "knackige" Erinnerung daran bleibt.

Das Bild mit dem Planenzelt ist das Räuberlager von vor 4 Wochen, bin gespannt wann es weg kommt, vielleicht kann man es auch stehen lassen, dann haben die Kerle nächstes Jahr nur die Hälfte Arbeit, ja ja ich bin so nett :-((

Achso ja: meine Bilder, mein Hund, "mein" Wald und nicht denken das ist wohl mein Lieblingshund weil der andere nicht zu sehen ist, neeee, Frau Hanni ist zuhause die war schon und da hatte ich den Foto vergessen und Handy war alle (das ist fast undenkbar, da kommt ein bisschen Panik auf).

Montag, 1. November 2010

Konfetti

Anfang November??? na ja am 11.11. wärs was und ich richtig, aber da mir Fasching so wichtig ist, als wenn ich China ein Sack Reis umkippt ooooder besser gesagt das gehört bei mir in die Kategorie das braucht die Welt nicht (die Rheinländer oder alle anderen Jecken mögen mir bütte verzeihen). Mein liiiieeeeber Mann sagt immer ich muß in Keller zum lachen ...... ok kein Thema geh ich halt in Keller :-))).

Also gut ich habe ein Kissen genäht mit selbigen Namen, bitte nicht fragen warum das sooo heißt und nicht anders, ich weiß es nicht, es war auch nicht zu ergründen und 8 schlaue Köpfe haben sich einen Abend lag das Hirn zermartert und das ohne auf ein nennbares Ergebnis zu kommen.

Eigentlich gefällt es mir so und jetzt ganz gut, zu nähen war es doooof, die Damen die eine Decke daraus gemacht haben, haben jetzt auch ein paar graue Häärchen mehr am Kopp.
Ich hab "nur" ein Kissen 50x50 cm gemacht und hab mir heftig eins gegrinst

Wurscht so isses und hier nun Konfettiiiiiiiiiiiiiiii

Dienstag, 26. Oktober 2010

Ich schwelge...

... im Überfluß, ich habe mir heute mittag gleich zwei Männer genäht (andere backen sich die, ich mach das nicht so gerne, also näh ich sie).

Jawoll richtig gehört zwei Stück auf einmal und mit denen habe ich auch schon mein Rouge geteilt, die haben sich auch nicht gewehrt, nee die wußten sofort wo es lang geht.

Denen hab ich auch gleich gesagt das es keinen Fußball gibt, das war grad in Ordnung und nach anderen Röcken wird auch nicht geschielt.

Die sind klasse und so Pflegeleicht, machen keinen Dreck und sind einfach still wenn ich selbst am reden bin.

So und hier sind sie meine Lebkuchenmänner

Die Männer habe ich höchstpersönlich aus Backformen entstehen lassen, es gab keine schriftliche Anleitung aus bekannten Büchern.

Donnerstag, 21. Oktober 2010

Mein liebes Wichtelkind

Solltest Du auf die grandiose Idee kommen hier mal zu lunzen (ich käm ganz sicher drauf) auch wenn Du noch so suchst, Du wirst kein einzigen klitzekleinen Hinweis finden, nein nein ich werde nie nicht in die Versuchung kommen und hier auch nur ein Sterbenswörtchen über die Wichtelgeschenke verlieren :-))), oder sogar Gedankenverloren ein Bild einstellen.

Also ich bin natürlich schwer am hin und her schieben von Nadeln der verschiedensten Art, am schnippel und kleben, ach ne stimmt nicht, geklebt habe ich nicht, aber verpackt ist schon etwas und eine passende Kiste habe ich auch schon gefunden.

Ein bisschen mußt Du Dich noch gedulden liebes Wichtelkind, genau bis 15. November da solltes das Päckchen bei Dir sein, ist es bestimmt auch, aaaaber nicht viel früher, ich will Dir ja keinen Schmerz zufügen und Dich Deine Teppiche platt treten lassen, wenn Du immer an der gleichen Stelle um das Paket schleichst, das wären seelische Grausamkeiten.

Sodenn Du sollst nur wissen, alles ist in Arbeit und ich denke täglich an Dich. Machs gut und Du hört von mir.

Sonntag, 17. Oktober 2010

Neues von der Nähmaschine


Gerade die letzten Handstiche und ein Kartenutensilo soll es diesmal sein, also es müssen nicht zwingend Karten rein, was eben grad aufzubewahren ist.
Im Nähkurs vom Donnerstag sollte es eigentlich ein Utensilo für Weihnachtskarten werden, eben aus Weihnachtsstoffen, weil ist ja bald mal wieder so weit.

Aaaaber ich fall ja immer aus dem Rahmen und mach nie was andere machen, ich weiß auch nicht warum, aber alle nehmen die annähernd gleichen Weihnachtsstoffe, schön bunt und mit viiieeelll Glitzer, grrrruuuusel, das geht für mich nicht, da muß ich was anderes machen und das habe ich auch getan.

Am Ende waren dann alle der Meinung das ist ja viel besser das kann ja dann immer hängen :-))), zu spät die Erkenntnis, oder einfach nochmal nähen.
Ist nicht so schwer, lässt sich ganz gut in 4 Stunden machen.

Mittwoch, 13. Oktober 2010

Es hängt!!!

endlich es ist geschafft, die Minivitrine hat es bis zu ihrem Platz geschafft. Vorhin grad nochmal übergebügelt und nun hat sie ein neues Kleid und einen neuen Platz.
Am Fensterrahmen muß ich mich die Tage nochmal mit einem kleinen Pinsel zu schaffen machen, das gefällt meinem estetischen Auge noch nicht so richtig, aber ansonsten ist das Werk gelungen.

Zur Erinnerung von "depressiven" Mahagoni zu strahlendem weiß.

Nun habe ich noch so ein Schränkchen und ich bin so sicher das wird auch noch ein anderes Färbchen bekommen.

Dienstag, 12. Oktober 2010

Fleischlos glücklich

Ich mag sehr gerne alle Arten von Gemüse und Salat und ess gerne Fleischlos.

Eine Variante ist dieses hier, überbackenes Gemüse in jeglicher Form, heute gibt es Rosenkohl, Broccoli und Lauch, mit Kartoffeln. Meine Männer bekommen ein Bratwürstchen dazu, die mögen gerne noch etwas "Handfestes" dazu.

Es fehlt hierauf noch die Sosse und der Käse zum überbacken, der Käse ist ausgegangen (Frechheit gerade dann wenn er gebraucht wird) und wird gleich noch geliefert durch unseren Herrn Stricklieschen :-))

Sonntag, 10. Oktober 2010

Kastaniengebastel

Wir haben hier so viele Kastanien (Esskastanien), da muß man doch was daraus machen.

Ob man sie nun in Form von Pellkartoffeln isst, röstet, im Backofen gart, oder Füllungen für den Truthahn zubereiten.
Es gibt soviel Möglichkeiten, ich habe mit ihnen gebastelt, na ja eigentlich nur aufgefädelt und zwar auf einen Metallkleiderbügel.
Aus diesem habe ich erstmal ein Herz geformt, nachdem ich ihn unten entzweit habe. Dann der Reihe nach aufgesteckt, Herz geschlossen, bisschen Deko dran, nicht viel weil ich finde das Herz ist schon Deko genug.

Und fertig ist was schnelles dekoratives für die Haustüre.

Freitag, 8. Oktober 2010

Der tut nix...

... der will nur spielen!! Oder: Deutsch - Hund; Hund - Deutsch

Das war gestern Abend Thema bei Martin Rütter 2 Stunden in der Jahrhunderthalle in Frankfurt a.M. die wirklich mal schnell vergingen, ich habe nicht einmal auf die Uhr geschaut, sonst tu ich das schon mal.

Wir haben so viel gelacht, alle Themen hat er sehr lustig rübergebracht, aber in allem steckt ein kleines bisschen (oder auch mehr) Wahrheit.

Bei einigen Dingen hätte ich doch glatt gesagt, woher kennt der denn meine Hunde???
Na ja vermutlich ticken doch alle Hunde und oder Ihre Menschen gleich.

Ein paar Bilder habe ich gemacht, wir saßen relativ weit oben war also gar nicht so leicht. Man durfte auch Bilder machen, wurde extra gesagt, wenn man sie auch nachher seinem Hund zeigt. Das habe ich getan, die Hunde haben es gelangweilt zur Kenntnis genommen, vermutlich in der Hoffnung das der Dosenöffner auf zwei Beinen ja nicht alles glaubt was der Oberdosenöffner so schwätzt.

Dienstag, 5. Oktober 2010

Eine Maus muß nicht immer grusig sein

nein nein, vor allem nicht wenn sie eine ganz friedliche Funktion hat, nämlich schmerzende Stellen des Körpers zu wärmen, so wie diese Süße hier.

Das Mäuschen ist genäht aus Baumwollstoff und sie ist waschbar, da sie ein ganz eigens sozusagen autarkes Innenleben hat. Was heißen soll, die Dinkelkörner sind in einem Inlett. Schnell in die Mikrowelle und schon kanns warm werden. Das Innenleben verrutscht auch nicht weil es mit einem Knopf am Bezug befestigt wird, die Knöpfe sind Wäscheknöpfe.

Uuuund weil ja immer so schnell und plötzlich, geradezu unerwartet die Adventszeit vor der Tür steht habe ich mal die Stiefelchensaison eingeläutet.

Beide Sächelchen sind geradewegs in meine kleine Schatzkiste gewandert.

Sonntag, 3. Oktober 2010

Bin wieder da

Na ja eigentlich war ich ja schon am Donnerstagabend wieder zuhause, aber ich habs mal noch langsam laufen lassen und mich nicht von irgendwelchen Ichmußdringendmachen Angelegenheiten aus der Ruhe bringen lassen.

Wir waren 1,5 Tage in Maastricht und es war ganz toll. Wir hatten Glück mit dem Wetter und konnten draussen sitzen, ganz viel anschauen und ein bisschen ausruhen, aber nur ein klein bisschen. Diese Stadt gefällt mir gut, sehr lebendig, aber nicht so furchtbar Geschäftsmäßig wie Frankfurt. Shoppen geht was die Geldbörse her gibt, wer da nichts findet, findet nirgends etwas. Fahrräder so weit das Auge reicht, ich glaube ich habe noch nie so viele Zweiräder auf einem Fleck gesehen.

Hotel war sehr schön, direkt an der Maas und das Frühstück war mit allem und jedem, so richtig was zum Frühschlemmen.

In einem kleinen Laden, ich wollte gar nicht rein, sah so nach Touribude mit ganz viel Kitsch aus, bin aber dann meinem Mann hinterher, der da was geschaut hat und dacht wirklich ich fall akut vom Glauben ab. Der Laden war gefühlte 2 km lang und im hinteren Teil gab es Stoffe, Knöpfe, Knöpfe und nochmal Knöpfe uuuund der absolute Hit Bänder und Borten soweit das geschulte Auge Reichweite hat, ich wurde gar nicht fertig mit gucken. Der Laden ist fest in meinem Hinterkopf geschweißt, ich weiß ganz genau wie ich da mit verbundenen Augen wieder hin komm ;-)).

Auf der Rückfahrt sind wir durch die ordentlich im Nebel verschwundene Adennen gefahren, einmal quer durchs nichts, falsch Kühe ohne Ende in allen Farben, Größen und Schattierungen.
Ich weiß gar nicht wie weit die armen Viecher wandern müssen um zu einem Hof zu kommen, ich habe keine Ansammlung von Häusern ausmachen können, mal ganz vom Nebel abgesehen.

Luxemburg war das Wetter dann auch wieder ein bisschen besser, aber zum aussteigen hat meine Kondition nicht mehr gereicht und so sind wir dann bis auf einen Stop nachhause, allerdings einmal quer oder längs ich weiß nicht durch den Hunsrück, so groß ist doch Deutschland gar nicht ;-)) aber ein Ende??? ich dachte ich muß die Hoffnung aufgeben je wieder was anderes zu sehen.

Die nächste Tour ist schon im Hirn zurecht gelegt, ich mag unbedingt nach Amsterdam oder eben in die oberen Bereiche von Holland.

Dienstag, 28. September 2010

Wer braucht so was???

Kann mir mal einer sagen wozu so eine doooofe Grippe gut sein soll, sowas braucht die Welt nicht, neee nie nicht.
Seit Samsatg hats mich derart erwischt, alles ist immer noch zu und die Luft ist knapp. Ausgerechnet jetzt, ich möchte sogern 1-2 Tage mal hier raus und soll ich was sagen, egal und wenn mir der Kopp unterm Arm hängt, wir fahren morgen einfach mal los und schaun wo wir raus oder hin kommen. Es sind keine Ferien, Hotels gibts reichlich und zu zweit ist es kein Problem ein vernüftiges Zimmer zu erhaschen.

Wetter ist zwar reichlich bescheiden, hier ist kalt und es regnet so stetig vor sich hin, Herbst eben von seiner hässlichsten Seite. Aber was ist schon Wetter, das kann mir jetzt auch gestohlen bleiben, ich muß hier mal weg.

Sodenn bin ich mal weg, wo ich war schreib ich wenn ich wieder zurück bin.

Freitag, 24. September 2010

Och nöööö

Es regnet, es war soooo schön die ganze Woche, warum kann das nicht noch ein kleines bisschen so bleiben. Mein Mann hat nun eine Woche Urlaub und es regnet sich ein.

Herbst ohne Regen das ist schön, wenn man das was draussen passiert auch sehen kann, wer geht schon gern raus, wenn es Bindfäden vom Himmel regnet?

Nun gut, in weiser Vorraussicht habe ich gestern schon mal den Balkon aufgeräumt und alles Zusammengestellt, vielleicht war das ein schlechtes Omen, aber ich dachte, lieber räum ich wenns trocken ist, als dann wenn schon alles pitschenass trieft.

Na ich werde mich wohl damit abfinden müssen, das es Sommer frühestens nächstes Jahr erst wieder gibt.

Donnerstag, 23. September 2010

Typischer Fall von.....

.....muß ich auch haben. Kennt das noch jemand, dieses Phänomen, man sieht was und es muß am besten gestern fertig sein???

Das Tuch aus der Anna 09 von Birgit Freyer. So richtig passende Wolle hatte ich nicht, aber was solls nehm ich das was da ist und das war Babywolle. Gestrickt mit Nadel 4,5 und zwar habe ich damit meine Knit Picks eingeweiht (zur Erinnerung, das Geschenk von meinem Mann, der immer noch hoch und heilig schwört keine Hintergedanken damit verbunden zu haben).

Vorteil: Die kratzt nicht (brrr alleine der Gedanke daran macht mir Hühnerhaut im Magen) und wärmt auch ganz schön.

Ja ja ich weiß schon, die Farbe, der ein oder andere stöhnt jetzt hörbar auf, aber ich nehms ja nicht für ne Gala, nur zuhause wenn ich hier am PC sitze, na und ausserdem mag ich ja schon solche Farben.

Es ist nicht so sehr groß, aber manchmal braucht Frau das ja auch gar nicht, da ist dann was kleineres mehr ;-))

Mittwoch, 22. September 2010

Meine Granny ist weiß

vielleicht liegt es daran, das sie so lange hier auf Fertigstellung warten mußte, ich weiß es nicht.

Ich bin ja nicht so der Häkelspezielist, aber ein Grannykissen mußte es denn doch sein, nur mußte es nicht krachbunt werden, sondern weiß und mit?! na klar ROSA.

Meine Großmutter hat diese Teilchen auch bis zum letzten Fädchen gehäkelt und in Riesendecken, Kissen und sogar Jacken verwandelt. Ich weiß noch sie hatte immer eine solche Decke über den Beinen liegen wenn sie Fern gesehen hat.

Diese hier sind nun ganz einfache Grannys mit ein paar Blümchen verziert und auf einen weißen Stoff genäht. Die Rückenplatte hat einen Hotelverschluß. Zunächst war meine Überlegung den Rücken auch zu häkeln, aber hatte ich schon erwähnt das ichs nicht so mit dem häkeln habe :-)) und auf Grund dessen wurde er genäht.

Allerdings war der Stoff eine Zumutung, selten so etwas schreckliches unterm Füßchen gehabt, das Zeugs lies sich tatsächlich nur annähernd vernüftig mit dem Obertransport nähen.

Nun ist es fertig und wieder ein Ufo aus meiner Kruschecke verschwunden, stolz bin und auf Schulter schlag.

Dienstag, 21. September 2010

Gerade eben...

... habe ich diese drei Bildchen von unserem Schlafzimmerfenster aus aufgenommen, Franfurt am Main am frühen Abend.

Die Farben sind ganz genau so, hat der Foto gut hinbekommen :-))

Ansonsten?? Habe ich das wunderbare Wetter genutzt und auf der Terrasse so ein kleines Vitrinenschränkchen das in farbfrohem Mahagoni war :-(( ,in weiß verwandelt.
Irgendwann habe ich die mal, irgendwo billig im Doppelpack erstanden, nur die Farbe geht mir schon länger gegen den Augapfel, ich mag überhaupt kein Mahagoni, ich finde die Farbe macht depressiv, ausser in den Haaren, na wurscht nun hats den ersten Anstrich in weiß, nach dem zweiten sollte es dann auch passen.

Fertig gepinselt kommt es in meine Küche und hinein kommen? ach weiß ich noch nicht so genau.
Und wenns denn fix und fertig ist bekommts auch einen Fototermin.

Montag, 20. September 2010

Heute läute ich die Kürbissuppensaison ein

Jawoll ja, heute gibt es das erste Kürbiscremesüppchen des Jahres.

Mmmmhhhh ich mag die sehr gerne und freu mich richtig drauf. Heute mal eine ganz einfache, ich habe auch nur einen kleinen Hokaido erstanden.

Am Wochenende muß ich mal schaun das ich mich vorbereite, ich habe keine Kokosmilch mehr und bisschen Kräuter brauch ich auch wieder, aber egal ein Löffel Creme fraiche ist auch sehr lecker.

So jetzt habe ich bestimmt dem ein oder anderen, Wasser in den Mund gezaubert, lustig gell wie das so aus der Entfernung geht :-))

Getestet...

... habe ich eben was ganz wichtiges, nämlich in welche Stadt ich passe. Der Test gehörte mal zu irgendeinem Film, ich kenn ich nicht, ich bin aber auch kein Massstab zum erkennen von Filmen, ich kenn meistens eh keinen, was daran liegen könnte das ich sowenig in die Röhre schaue, oder eigentlich nie im Kino anzutreffen bin.

Aber egal hier ist das Ergebnis:

So jetzt weiß ich es aber, ich bin ein Bayerntrampel, ne ne Leute ich bin ein Waschechter Hesse und Weißbier brrr, egal ob weiß oder rot oder grün oder gelb, Bier geht gar nicht, allein daran sieht man das mir das Bayerngen so ganz und gar fehlt.

Also mal so, ich mag Bayern schon, ich mag die Landschaft, die gemütlichen Stätdchen, aber ich bin nie nicht ein Bayerntrampel und will auch keins werden.

Na ja, ich werde wohl meine Antworten nochmal überdenken müssen, Sylt gabs auch noch, für komische Antworten, aber bevor ich mich schlagen lass.

Sonntag, 19. September 2010

Gegönnt

Habe ich mir zwei, nein eigentlich drei, vier, fünf oder sechs nette Sächelchen.

Zum einen die schönsten Becher der Welt, zweimal den Latte Pot Cloe von Green Gate aus der Wohnscheune , in der ich im übrigen ständig einkaufen könnte.

Ich liebe dieses Muster und hätte am liebsten ganz viel Geschirr aus dieser Serie, aber ich bin schon glücklich mit diesen beiden feinen.
Benutzt habe ich sie noch gar nicht, ich hab Angst ausgerechnet die fallen runter. Ansonsten geht ja hier niiiieee Geschirr kaputt, auch das grauseligste nicht, aber dann genau das.

Ich weiß schon wann ich es einweihe, ich hebe es mir für richtig fiese Herbsttage auf, an denen es so gar nicht hell werden will, dann ist das genau das richtig um gemütlich Tee zu süffeln.

Dazu hatte ich noch die Herzen aus Draht, die sind soo lieb und genau die richtigen Aufhänger für Schürze und Handtücher in der Küche.

Und dann noch diese kleine Lampe für die Truhe am Fenster, ist nichts besonderes, sieht aber knuffig aus. Ich mag wenn in allen Ecken so ein bisschen Licht ist, so grelle Deckenbeleuchtung habe ich gar nicht so gerne, es sei denn ich will geziehlt was machen. Aber so überall ein kleines Licht finde ich viiiieeeel gemütlicher.

Da ist ja noch das kleine Herz aus Stoff, das habe ich letzte Woche fertig gestellt, nachdem es schon ein Weilchen genau darauf gewartet hat.

Montag, 13. September 2010

Ich habe ja was vergessen

was ganz wichtiges, was ich gestrickt habe. Aber es ist auch schon ein weilchen her.
Ein Tuch aus aus dem Buch "Lace" von Monika Eckert, ganz stolz bin, das es auch im Buch ist. Es hat wirklich viel Spaß gemacht es zu stricken das Garn war traumhaft, das Tuch ist riesig groß, also so richtig zum drin einwickeln.

Ich habs auch gleich noch einmal angeschlagen, aber noch auf den Nadeln.

So denn es hat den schönen Namen Rosemarys Island bekommen, es hat linke Maschen dazwischen und kleine Zöpfchen, hatte ich vorher noch nicht gestrickt.

Sonntag, 12. September 2010

Täschchen für die Schönheit...

...sind bei mir entstanden. Natürlich können auch ganz viele andere wichtig Dinge hinein, nicht nur Töpfchen und Döschen für die farbliche Ausgestaltung des Gesichtsbereiches, nein auch ganz wichtig, Näh,- Häkel oder Strickutensilien, oder was Frau auch immer so mit sich nehmen möchte.

Genäht sind sie aus zwei unterschiedlichen Baumwollstoffen und einen Vlies dazwischen. Sie sind 16 cm hoch und 21 cm breit.


Das kleine Halbrunde habe ich nicht gemessen, hole ich später noch nach (wenn ichs nicht vergess)

Freitag, 10. September 2010

Eine Reise in die Schweiz

Wird das kleine Weltenbummlertäschchen machen und die Socken gleich mitnehmen.

Dies ist ein kleines Abschiedsgeschenk für unsere Tierärztin.

Ich mag Geschenke, aber Abschiedsgeschenke mag ich gar nicht gerne und ich bin immer noch traurig.

Das Zippertäschche habe ich aus einem ganz süßen Hundestoff genäht, die Anleitung kommt aus dem Stoffwerk. Ich glaube das passt ganz gut.
Die Socken sind schon länger gestrickt und sollen bei kalten Tagen in Zürich muckelig warme Füße machen.

Donnerstag, 9. September 2010

Wo ist sie nur??

Ich meine die Sonne.

Dieses Wetter macht einen ganz besimselt. Dieser viele Regen, man kann nicht raus und wenn doch ist alles nass und kalt. Am Sonntag und Montag war es noch so schön.

Meine Rosen hatten eine so schöne zweite Blüte, nichts mehr ist davon zu sehen, meine Wiese hätte mal dringend einen Schnitt nötig, Baumschnitt liegt mitten im Garten, der weggeräumt werden müsste, alles sieht unschön aus.

Bitte lieber Wettergott ich mag noch ein bisschen Sonne.

Ein Sonnentag

Es gibt Tage von Freude erfüllt.Das Herz uns da fast überquillt.Wir wissen garnicht recht wieso,selbst kleine Dinge machen froh:Blumen, die am Wegrand sprießen,Kinder, die ein Eis genießen,ein gutes Wort zur rechten Zeit,machen enge Herzen plötzlich weit.
Irmgard Adomeit

Dienstag, 7. September 2010

Traurig

bin ich, warum?? weil unsere Tierärzin ihre Praxis auflöst und weg geht, in die Schweiz.

Ach was für ein Mist, sie war eine so liebe und sowohl die Tiere wie auch wir waren so zufrieden mit ihr und sie hatte ihr Haus nur eine Straße über uns, was für mich ohne Auto natürlich ganz klasse war. Aber nun ist es einmal so, die Nachricht passt ja ganz genau zu diesem mistigen Wetter.

Vermutlich werde ich ihren Stuka bei uns aufnehmen, zur Erinnerung den Tiefflieger hatte ich schon einmal hier im Urlaub. Stuka ist ein Papagei und ein ganz lieber.



Es gibt noch ein Trostpflaster, sie ist öfter hier und wird auch meine Tiere hoffentlich weiter versorgen was die Grundversorgung angeht, aber im Notfall müssen wir nun zu einem anderen Arzt oder in die Tierklinik.

Nun gut sie hat das für ihr Leben so entschieden, ich kann das auch gut verstehen und nachvollziehen und dafür wünsche ich auch auch alles erdenklich gute.

Aaaber glücklich macht mich das trotzdem nicht, so das muß mal gesagt sein.

Der Stoff aus dem Eis gemacht wird

Der Sommer verlässt uns so langsam, aber das Eis bleibt.

Eis geht immer, zumindest bei mir und wenn es dann auch noch so schön Kalorienarm ist wie dieses hier, na dann um so mehr.

Dieses nette Teilchen ruft sich Icecream Applikationsquilt, alle Eisbestandteile sind mit Hilfe von kleinen Vliesteilchen die hinter den Stoff genäht sind auf den Untergrundstoff per Hand appliziert. Die Waffel hat einen Crashkurs hinter sich und sieht jetzt auch aus wie eine Waffel. Kennt ihr das Material welches man auf einen Stoff näht und das sich dann beim Dampfbügeln so zusammen zieht, damit kann man nette Sachen machen, z.B. Täschchen aus Omas Zeit.

Überhaupt auf die Idee und die Umsetzung bin ich durch einen Applikationskurs im Stoffwerk gekommen. Erst dachte ich das ist nicht mein Ding die Handnäherei, aber dann habe ich Blut geleckt und es hat ganz viel Spaß gemacht.

Na ja auf alle Fälle hat das Bildchen gestern noch seine Kirschen und das Binding bekommen und kann jetzt noch ein paar Wochen eine Wand zieren.

Und somit kommt das nächste hier herumtümpelnde Ufo an die Reihe.

Montag, 6. September 2010

Maabootscher


Was sind Maabootscher, na ???

Ganz einfach kleine Boote auf dem Main. Und genau solche habe ich gestrickt, puh ich hab gedacht ich werde gar nicht fertig.

Pro Nadel 22 Maschen, einen Schaft von 28 cm und die Fußlänge für Größe 50. Diese sind für einen Herrn, der wohl gesundheitlich sehr eingeschränkt ist.

Die blauen sind durchgehend 2 M. rechts, 2 M. links gestrickt, die sehen irgendwie noch nach Socke aus, die anderen glatt rechts gestrickten, tun mir fast im Auge weh . Aber was solls, wenn sie so gebraucht werden dann soll das so sein.

Auf den Bildern sehen sie irgendwie so normal aus, nee nee das sind sie wirklich nicht, selbst mein Mann hat die Augen gerollt. Ich hätte ein Maß neben legen sollen, aber jetzt ist die Erkenntnis zu spät, sie sind schon auf Reisen gegangen.

Ich brauch überall Kissen

die machen es irgendwie gemütlich finde ich zumindest.

Auf meinen Esszimmerstühlen haben noch welche gefehlt und bis auf eins sind jetzt auch alle fertig. Das vierte Kissen eine Dresden Plate liegt nach auf Halde, das hat mich einige Nerven gekostet und muß noch gequiltet werden, die nächsten Tage dann sollte auch das fertig werden.

Zu sehen sind links die Babyblocks, Mitte unten das Butterfass und rechts ist der Ohio Star.

Sonntag, 5. September 2010

Lange Zeit

wird es wohl dauern bis aus alle den kleinen Hexagons eine richtige Decke geworden ist. Also ein Langzeitprojekt. Die Hexagons sind 4 cm im Durchmesser, jede Seite hat 2 cm. Alle Hexagons sind per Hand geheftet und genäht, an der ganzen Decke wird die Nähmaschine nicht zum Einsatz kommen. Mein rechter Mittelfinger gleicht schon einem Sieb, ja ja ich habe auch einen Fingerhut, an den denke ich aber meistens erst, wenn ich mir das erste mal den Finger durchbohrt habe.

Wie groß das ganze Schlussendlich wird, entscheidet meine Geduld und Ausdauer, auf alle Fälle macht es riesen Spaß und hat tatsächlich Suchtcharakter. Ausserdem super praktisch für unterwegs, Nadel, Faden vorgeschnittene Hexagons und los gehts.

Die Schablonen kann man sich prima im Internet runterladen und ausschneiden. Ich benutze ganz normales Kopierpapier, das geht sehr gut. Ist stabil genug zum heften und nähen, lässt sich auch ganz leicht wieder heraus nehmen.

Und weils Wetter ganz gut ist, geh ich jetzt raus zum schnippeln aller Zutaten, die gehen mir nämlich garade aus.

Samstag, 4. September 2010

Die erste Schuhkiste....







... im Leben einer kleinen Dame ist diese geworden. Meine Schwiegermutter wollte ein Geschenk für die Tochter einer Nachbarin, sie dachte an Söckchen, ok Söckchen ist gut, dachte ich, aber mir ist da noch was anderes bei eingefallen und so entstand die kleine Kiste. Stoff auseinander geschnitten und wieder zusammen genäht, appliziert und damit die kleine Kiste, die erst mit Hilfe von Leim ihr Aussehen bekommen mußte, Mädchenbabymässig bezogen, hinein gekommen sind die kleinen Schuhe, die ich nach einer Dänischen Anleitung gestrickt habe. Nicht sehr schwer aber suuuuper niedlich.

Jetzt will ich mal hoffen das sie gefallen.